Ergebnisse Volleyballturnier 2019

Am Sonnabendnachmittag trafen sich ca. 80 Aktive und vielleicht ebenso viele Gäste im Sportpark Dippoldiswalde zum 8. Volleyballturnier des Fördervereins.

Das Spielsystem hatte für die Vorrunde wieder eine gute Durchmischung des Spielniveaus ergeben. So waren die Ergebnisse der Vorrundenspiele nicht ganz überraschend. Trotzdem gaben selbst routinierte Spieler zu Protokoll, dass „die Spiele nicht zu einfach, sie also nie unterfordert waren“, was für das insgesamt gute Niveau des Turniers, aber auch für eine sportliche Atmosphäre der gegenseitigen Hochachtung spricht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach einer hart umkämpften Zwischenrunde, in der bei zwei der 4 Gruppen die kleinen Punkte zur Entscheidung herangezogen werden mussten, ergaben sich folgende Endspiele:

  • Spiel um Platz 5: Volleyjunkies – Gebirgsjäger (15: 9, 15: 6)
  • Spiel um Platz 3: Familienbande – Schmetterlinge (15:13, 15:12)
  • Finale: Mix and Match – Dippser Allerlei (17:16, 7:15, 4:15)

Somit ergibt sich folgender Endstand:

  1. Dippser Allerlei (Abi 2011/12)
  2. Mix and Match (SVV 1990 Glashütte-Schlottwitz)
  3. Familienbande
  4. Schmetterlinge
  5. Volleyjunkies (Abi 2020/21 Dipps)
  6. Gebirgsjäger
  7. U16+
  8. Die Auserwählten (Abi 2019 Altenberg)
  9. … denn die Lehrer wussten nicht, was sie tun (Abi 2013 Dipps)
  10. Team Intim (Abi 2017 Altenberg)
  11. The Expendables (Abi 2021 Altenberg)
  12. Rambo (Abi 2021 Altenberg)

 

Der Sieger erhielt – nach Absolvieren der obligatorischen Raupe –

neben dem Wanderpokal des Fördervereins von der Wäscherei Reichel gesponserte Preise.
Weitere Preise wurden durch einen Obst- und Kuchen-Basar refinanziert – herzlichen Dank an die fleißigen BäckerInnen.

Für Andreas Müller sprang in der Spielleitung kurzfristig Carmen Hille ein und hat ihn würdig vertreten – auch dafür ein herzliches Dankeschön!

Die zwei Sanitäterinnen der Arbeitsgemeinschaft Schulsanitätsdienst / Jugendrotkreuz (DRK) waren (leider) auch nicht ganz umsonst dabei, aber schwerere Verletzungen gab es zum Glück nicht.