Von Schmetterlingen, Kammblockern, Unruhstiftern, Gebirgsjägern und anderen Volleyball-Enthusiasten

Eigentlich wollte „Harry Blocker und die Schmetterhand des Todes“ dieses Jahr wegen Personal-Problemen die Teilnahme an unserem Volleyballturnier auslassen. „… dabei wäre nach 5 Jahren Teilnahme und Ergebnissen zwischen Platz 3 und 7 doch nun mal ein Sieg dran“,  sag ich. – Das hat das Team um Robin Maul nicht nur zur Teilnahme animiert, …

… sondern ihm wohl auch den nötigen Rückenwind für den diesjährigen Pokalsieg gegeben …

… verbunden mit einer ganz besonderen Sieger-Torte, gebacken und überreicht von unserer Vorstands-Vorsitzenden höchstpersönlich.

Doch der Reihe nach: Gespielt haben die 13 Mannschaften in drei Runden auf 4 Feldern. 

Ein bisschen könnte man aus den Platzierungen lesen, dass Volleyball durchaus ein Spiel ist, in dem Erfahrung eine beachtliche Rolle spielt. Umso mehr hat uns gefreut, dass auch die ganz jungen Mannschaften durchaus gut mithalten konnten.

Nach unserem Eindruck lag das Niveau der Mannschaften insgesamt nicht so weit auseinander, dass es einzelnen keinen Spaß gemacht hätte.

Wie gesagt hat Abi 2012 im 6. Jahr verdient gesiegt.
Die Gebirgsjäger schoben sich nach zwei dritten Plätzen auf den zweiten vor.
Aus einem spannenden Kampf um Platz 3 gegen die Familienbande ging die Lehrermannschaft im dritten Satz siegreich hervor.

Trotz Profi-Beteiligung und inzwischen auch schon sechsjähriger Turnier-Erfahrung schaffte es die Mannschaft Abi 2014 nur auf Platz 9. Vielleicht muss ich da nächstes Jahr vorher mal mit dem Kapitän reden … 😉

Natürlich war auch für tolle Versorgung gesorgt – neben Kuchen und Torten gab es auch einen prima Obst-Snack – so dass eine Unterzuckerung keine Chance erhielt.

Zum Abschluss noch einmal alle Platzierungen im Überblick:

  1. Harry Blocker & die Schmetterhand des Todes (Abi 2012)
  2. Gebirgsjäger (Mix)
  3. Lehrermannschaft
  4. Familienbande
  5. Team Intim (11./12. Altenberg)
  6. 8 Fäuste und 2 Halleluja (Abi 2011)
  7. Die Schmetterlinge (Familien-Mix)
  8. Unruhstifter (10. Dipps)
  9. Abi 2014
  10. Die Wombatse (Abi 2015)
  11. Altenberger Sechserpack (8. + Lehrer Altenberg)
  12. seven eleven (Mädchen 11./12. Dipps)
  13. Kammblocker (Mix Altenberg)

Wir freuen uns, dass dieses Turnier inzwischen für viele Schüler, Lehrer, Ehemalige und Eltern zu einer festen Größe geworden ist und immer wieder eine Reihe Stammteilnehmer, aber auch neue Mannschaften und Gäste anzieht.

 

Frühlingsblüten – Filzkurs im Geißlerhaus Bärenstein

Am 07. April 2017 fand im Geißlerhaus in Bärenstein, ermöglicht durch den Förderverein unserer Schule, ein Filzkurs statt, bei dem kreative Frühlingsblüten-Arbeiten entstanden.

 

 

Dieser wurde von der Filzkünstlerin Annette Quentin – Stoll geleitet.

den ganzen Artikel von Sarah – Marlen Warschau lesen …]

 

Ehemaligencafé 2017

Ostern ist die Zeit des Schenkens

und des aneinander Denkens-

zwar kein hoch politisches Geschehn´,

doch ein vergnüglich Wiedersehn.

Unter diesem Motto hatte der Förderverein am Dienstag, dem 11.04.2017 die ehemaligen Kolleginnen und Kollegen zum traditionellen Ehemaligencafé in die Schule eingeladen.


Wie immer gab es ein herzliches Wiedersehen bei Kaffee, Kuchen, belegten Brötchen und jeder Menge Gespräche über alte und gegenwärtige Zeiten.



Unser Beiratsmitglied Helga Zschoke dekorierte in ihrer einzigartigen Weise ein Klassenzimmer in einen kleinen Ostertraum, der zum Verweilen einlud.

 

 

Artur Kamprath brillierte zur Freude aller mit einem „Kampflied für Senioren“, welches er auf die Melodie von „Wann wir schreiten…“ dichtete. Darin heißt es:

„Der Hundert froh entgegen,
ihr Senioren all,
mit Herrn Alzheimers Segen
schaffen wir das allemal.
Hat mancher auch Titan im Knie,
darüber reden wir doch nie.
Wir war´n die junge Garde,
die alt geworden ist,
jetzt sind wir die alte Garde,
die jung geblieben ist…“

Wie im Lied beschrieben, können wir auch 2017 bestätigen, dass keiner unserer ehemaligen Kolleginnen und Kollegen den Anschein erweckte, älter geworden zu sein.




In der Überzeugung, dass das so bleibt, wünschen wir allen bis zu unserem Wiedersehen 2018 Gesundheit, Kraft und viele einzigartige Erlebnisse, von denen im nächsten Frühjahr erzählt werden kann.

Im Namen aller Organisatoren

Jana Kramer(Vereinsmitglied)

6. Volleyballturnier 2017

Auf den Spuren Alexander von Humboldts und Johann Wolfgang von Goethes ins Böhmische Mittelgebirge

Ziele unserer diesjährigen Frühjahrswanderung am 06.05. 2017 sind der Milleschauer und der Borschen.

Der ca. 836 m hohe Milleschauer oder Donnerberg hat seinen Namen zu Recht. Hier gehen die meisten Gewitter der Region nieder. Gleichzeitig ist er der windigste Berg, auf dessen Gipfel es nur an 8 Tagen des Jahres windstill sein soll.

Alexander von Humboldt bestieg diesen Berg  1819 erstmalig und beschrieb die Aussicht als die drittschönste der Welt. Bis 1839 kehrte er jährlich zurück.
Wir bewältigen bei unserem Aufstieg 600 Höhenmeter. Auf gut begehbaren Wegen erreichen wir nach ca. 1,5 Stunden den Gipfel. Seltene Tier- und Pflanzenarten warten auf ihre Entdeckung durch euren geschulten Blick oder euer exzellentes Gehör.


Nach einer Rast (je nach Wetterlage)  steigen wir zum Ausgangspunkt der Wanderung ab und fahren mit unseren PKW Richtung Bilina.

Der 539 m hohe Borschen (je nach Blickwinkel auch liegender Löwe, Mammut- oder Affenkopf genannt) liegt in einem Naturschutzgebiet mit zahlreichen Tier- und Pflanzenarten, die sich unter anderem aufgrund der besonderen geologischen Verhältnisse hier angesiedelt haben.


Der Borschen ist der größte Klingsteinfelsen Europas. Durch Verwitterung sind zahlreiche imposante Felsfiguren entstanden.
Je nach verfügbarer Zeit, Wanderlust, … sind wir hinsichtlich der Tourlänge flexibel. Am Fuße des Borschen befindet sich eine Gaststätte, in welche wir vor oder nach dem Gipfelsturm einkehren können. Ansonsten gilt Rucksack-Verpflegung.

Organisatorische Hinweise:

Für die Bildung von Fahrgemeinschaften schlage ich in Dippoldiswalde den Parkplatz am Gymnasium vor. Treff: 8.45 Uhr, Abfahrt: 8.50 Uhr (Altenberg ca. 9:20 Uhr).
Alle anderen können direkt zum Startpunkt kommen, Treff 10.00 Uhr Parkplatz Milešov (siehe Skizze).

Ich freue mich im Namen des Vorstandes auf eine rege Teilnahme! Bärbel Hille