s Förderverein „Glückauf“-Gymnasium Dippoldiswalde / Altenberg » Hans–Günter Kramer


Autorenarchiv

Nachruf Dr. Frank Heyne

Wir Angehörige des „Glückauf“-Gymnasiums trauern um unseren ehemaligen Schulleiter, Herrn 

Dr. Frank Heyne,

unseren Vereinsgründer, langjährigen Vorsitzenden und Ehrenmitglied des Vereins.

Die Mitglieder, der Beirat sowie der Vorstand des „Vereins der Freunde und Förderer des ‚Glückauf‘- Gymnasium Dippoldiswalde/Altenberg verabschieden sich in tiefer Anteilnahme von Dr. Frank Heyne, dessen Tod in der Weihnachtszeit des vergangenen Jahres wir zur Kenntnis nehmen mussten. Da viele unserer Mitglieder seine ehemaligen Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen, Eltern oder anderweitig Partner in seiner pädagogischen Tätigkeit am Gymnasium waren, schauen wir dankbar auf seine 40 Dienstjahre als Fachlehrer und Klassenleiter bzw. in leitenden Funktionen an beiden Schulstandorten zurück.

Seine Verbundenheit mit seiner Schule und seine Überzeugung, dass die jungen Lernenden in und mit ihrer Heimatregion verbunden sein müssen, zeigte sich besonders in seinem unermüdlichen Engagement im Förderverein des „Glückauf“-Gymnasiums. Angeregt durch einen Erfahrungsaustausch mit einer Delegation eines Schweizers Gymnasiums in Dippoldiswalde initiierte und unterstützte er die Gründung des Fördervereins durch junge Lehrkräfte. Die notariell beglaubigte Gründungsurkunde vom 25.November 1992 trägt u.a. seinen Namen. Er leitete die erste offizielle Versammlung der Vereinsmitglieder im Januar 1993 und wurde als Schulleiter zum Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, so wie die 1.Satzung es festschrieb. Die mit dieser Funktion enthaltenen Möglichkeiten, unterrichtliche und außerunterrichtliche Aktivitäten der Schüler und Lehrer zu verbinden, entwickelte er kontinuierlich weiter. Durch seinen menschlich offenen und respektvollen Umgang gelang es ihm, Partner aus der Region zur Unterstützung des Vereins zu gewinnen, sie zu überzeugen, an dessen Veranstaltungen mitzuwirken.

Zur Etablierung vieler Aktivitäten des Vereins zur Gestaltung eines mannigfaltigen kulturellen und sozialen Miteinanders hat Frank Heyne maßgeblich beigetragen. Dazu zählen u.a. die Förderung begabter Schülerinnen und Schüler durch die Gestaltung von Schülerwettbewerben und Talentwettstreiten seit 1994 oder die Aktion „Fenster aufstoßen“, die in Zusammenarbeit mit Eltern, ehemaligen Schülern und fachkundigen Personen den Lernenden zusätzliche Erlebnis- und Wissensangebote unterbreitet.

Zur Aufrechterhaltung der Traditionspflege zeichnete er ab 1996 mitverantwortlich für die regelmäßig stattfindenden Absolventen- und Ehemaligentreffen der Schüler, aber auch ehemaliger Lehrkräfte der Bildungseinrichtung. Seine persönliche Teilnahme an diesen Zusammenkünften und der vertrauensvolle Gedankenaustausch mit den Schulangehörigen war ihm dabei ein Bedürfnis.

Zugleich engagierte er sich für die bergmännische Traditionspflege. Zu Beginn eines jeden neuen Schuljahres brachte er den „neuen Fünfern“ die Geschichte ihrer Schule und des Bergbaus ihrer Heimatregion nahe. Ausgestattet mit einem faszinierenden Wissen und der Fähigkeit, mit seinen interessanten Erzählungen die Kinder in den Bann zu ziehen, begeisterte er sie Jahr um Jahr. Auch die feierliche Aufnahme der Schüler ans Gymnasium im „Tiefen-Bünau-Stollen“ in Zinnwald übernahm er persönlich.

Wir älteren Mitglieder erinnern uns immer gern der jährlich durchgeführten Vereinswanderung. Immer wieder schwärmen wir von der Begeisterung, von der zu spürenden Heimatliebe und vom beeindruckenden Allgemein- und Fachwissen, wenn Frank uns z.B. die Bergwiesen und „Steinrücken“ des Osterzgebirges oder die Sadisdorfer Kupfergrube zeigte. Damit schuf er immer wieder für uns alle ein Refugium.

 

Wir werden unserem Ehrenmitglied ein ehrendes Andenken bewahren.

 

„Glück auf“,
die Mitglieder, der Beirat und der Vorstand des Vereins

   

NICHTS – Was im Leben wichtig ist. – Theater am Gymnasium

NICHTS
Was im Leben wichtig ist.

Was ist im Leben wichtig?  Ist vielleicht alles egal und ohne Bedeutung?

Mit diesen durch die dänische Schriftstellerin Janne Teller aufgeworfenen Fragen hat sich unsere aus acht Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 10 bis 12 bestehende Theatergruppe beschäftigt.

In unserer intensiven Probenarbeit haben wir uns auf die Suche nach der Bedeutung des Lebens und des NICHTS begeben, künstlerisch begleitet durch den Initiator des Projektes, Hans-Günter Kramer, und tatkräftig unterstützt durch André Ebert.

Nun freuen wir uns darauf, Ihnen die Ergebnisse in zwei Aufführungen vorstellen zu können.

 

Sehr geehrte Theater- und Literatur-Interessierte,

wir laden Sie herzlich zu einer unserer Vorstellungen

am Mittwoch, dem 03.Juli 2019, um 18.00 Uhr

und/oder

am Donnerstag, dem 04.Juli 2019, um 19.00 Uhr,

in die Aula des „Glückauf“-Gymnasiums ein.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

i.A. Lisa Preißler, Christin Bobe

 

(Wir bitten Sie auch, Ihren Freundes-und Bekanntenkreis über unsere Veranstaltung zu informieren.)

„Menschen(s)kinder“-Buntes Markttreiben und Konzert zum Stadtjubiläum am 2.Juni im und am Gymnasium in Dippoldiswalde

Das Basteln von Robotern, eine Tombola, das Vorlesen erbaulicher Lektüre in einer Leseecke (versüßt durch ein Stück leckersten Kuchens), duftende Bratwurst, Verkaufsstände mit selbstgefertigten Erzeugnissen, z.B. Keramik …und ein ca. 70minütiges Konzert, das

 

liebe SchülerInnen, liebe Eltern, sehr geehrte LehrerInnen und vor allem Sie,

liebe Einwohner von Dippoldiswalde und werte Gäste,

 

können Sie am Sonnabend, den 2.Juni, am „Glückauf“-Gymnasium erleben. Wir laden Sie recht herzlich zu unserem kleinen Beitrag zur 800-Jahr-Feier von Dippoldiswalde ein.

Unsere Geburtstagsparty startet um 16.00 Uhr. Damit Sie auch die Möglichkeit zum Besuch anderer kultureller Veranstaltungen in der Stadt nutzen können, haben wir den Abschluss des Marktes gegen 19.00 Uhr festgelegt. Unsere Planung für Sie:

 

16.00 Uhr bis  17.00 Uhr: Buntes Markttreiben

(Angehörige der Schule bieten u.a. selbstgefertigte Waren und Erzeugnisse zum Kauf an, verschiedene kulinarische Genüsse sind vorbereitet.

Die Erlöse werden z.T. in einen Spendenfond zur Errichtung eines Sonnenegels für den Kinderspielplatz am Polypark eingezahlt.)

 

17.00 Uhr bis ca. 18.15 Uhr: „Wir schenken Dippoldiswalde ein Konzert“

(Eine kleine literarisch- musikalische Zeitreise durch die Geschichte unserer Stadt, gestaltet durch Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer.)

 

18.15 Uhr bis 19. 00 Uhr: Buntes Markttreiben

(Gemütlicher Ausklang für alle Gäste des Konzerts durch den Besuch der Verkaufsstände.)

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kabarett zum Jubiläum des Dippoldiswalder Gymnasium am Freitag

Lehrer bringen Programm „Menschen(s)kinder – wie Schule wirklich ist!“ auf die Bühne

 

02_DSCF8946

Das Thema „Schule“  ist ein unerschöpfliches. Umso mehr gilt dies für eine Einrichtung, die bereits auf eine 125jährige Geschichte zurückblickt. Auf das hiesige „Glückauf“ – Gymnasium in Dippoldiswalde mit seiner Außenstelle in Altenberg trifft das zu.

Aus Anlass des besagten Jubiläums haben sich Lehrer in einem vor allem humor-vollen, selbstkritischen, aber auch zum Nachdenken anregenden Kabarettprogramm der Aufgabe gestellt, einige der wohl zeitlosen Schulprobleme darzustellen.

06_DSCF8920

Die mitwirkenden Lehrerinnen und Lehrer  laden Sie also herzlich ein, sich am Freitag, dem 26.09.2014 um 19.00 Uhr in der Aula des Dippoldiswalder Gymnasiums an eigene Schultage zu erinnern und über „die Schule, wie sie wirklich ist“, herzlich zu lachen.

05_DSCF8936

Wie immer bei Theater- oder Kabarett-Veranstaltungen am Gymnasium ist der Eintritt frei.

10_DSCF8925

 

 

Schüler und Lehrer führen gemeinsam „Der Belagerungszustand“ auf – Premiere am 23. November um 19.30 Uhr in der Aula

Alle Theaterliebhaber unter den Mitgliedern des Fördervereins und unter den „Ehemaligen“  unserer Schule dürfen sich im November auf eine weitere interessante und anspruchsvolle Inszenierung am „Glückauf“-Gymnasium in Dippoldiswalde freuen.

Fast 30 Darsteller – Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 9 und aktuelle als auch ehemalige Lehrerinnen und Lehrer beider Standorte – erarbeiten sich gerade in ihren Proben eine Inszenierung zu einem Text von Albert Camus (1913 bis 1960).  Der bekannte französische Dramatiker führte im Jahre 1948 sein Stück „Der Belagerungszustand“ in Paris zum ersten Mal auf.  In  seinem dramatischen Text stellt der Autor das Verhalten und Handeln von Menschen unter extremen und sich immer komplexer gestaltenden  gesellschaftlichen Bedingungen zur Diskussion.

Die schauspielenden Schüler und Lehrer des Gymnasiums reizte dieser Stoff, um, angelehnt an die Vorlage von Albert Camus, eine eigene und aktualisierte Fassung auf die Bühne zu bringen. Diese Gesellschaftsparabel, und in dieser Einschätzung sind sich alle Akteure einig, stellt zugleich die inhaltlich anspruchsvollste Aufführung sowohl für die Schauspieler als auch das Publikum dar.

Am Abend des 23.November, und damit als kultureller Rahmen und Höhepunkt zu den Tagen der  „Uni-Börse“ an der Schule,  wird die Premieren-Aufführung stattfinden. Dazu sind alle Vereinsmitglieder und deren Angehörige, die Eltern und Schüler des Gymnasiums sowie die ehemaligen Schüler und Lehrer recht herzlich in die Aula eingeladen.
Die Theatervorstellung wird ungefähr zwei Stunden (einschließlich einer Pause) dauern und ist für Kinder unter 14 Jahren weniger geeignet.

Auf zahlreiche Theatergäste und eine interessante Inszenierung hoffen die Schüler und Lehrer der Theater – AG am „Glückauf“ – Gymnasium

PS – einige Impressionen von der Probe am 17. November:


.



Ich möchte nicht von Google Analytics getrackt werden. Hier klicken um dich auszutragen.