Tschechische und deutsche Schüler erkunden unsere vorweihnachtliche Region

[Bericht von Nadine Diesel]

Vom 13. bis 15. Dezember 2017 hatten wir, der Tschechisch-Kurs der 9. Klassen des Glückauf-Gymnasiums Dippoldiswalde, Besuch von einer Gruppe tschechischer Schüler, die wir bereits bei einem Projekt der Brücke-Most-Stiftung getroffen hatten.

Am Mittwoch, dem 13. Dezember, empfingen wir sie mit einem gemeinsamen Frühstück im „Glückauf“-Gymnasium Dippoldiswalde. Nach dem gemütlichen Beisammensitzen, bei dem wir uns besser kennenlernten, teilten wir uns in deutsch-tschechische Gruppen, um eine Stadtrallye zu meistern. Dies stellte sich als eine knifflige Aufgabe heraus, da wir uns die Fragen gegenseitig übersetzen mussten. Trotz dieser Hürde hatten wir viel Spaß dabei. Zum Abschluss des Tages kochten wir zusammen und führten die tschechischen Schüler durch unsere Schule. Nach dem Essen fuhr jeder mit seinem Gast nach Hause.

Am Donnerstagmorgen trafen wir uns am Busbahnhof Dippoldiswalde. Auf der Bus- und Zugfahrt nach Freiberg hatten wir viel Spaß. (Danke dem RVD und der Mitteldeutschen Regiobahn, ohne die diese Exkursion nicht möglich gewesen wäre.)

Die Reise nach Freiberg

Nach der Ankunft besuchten wir die Ausstellung Terra Mineralia, wo wir eine englische Führung geplant hatten.

Craig erläutert die Terra Mineralia in Englisch

 

Bei dieser lernten wir einiges über Geologie, beispielsweise die Entstehung verschiedener Gesteine. Im Anschluss erkundeten wir in kleinen Gruppen die historische Innenstadt und genossen den Weihnachtsmarkt.

Am Freitag fuhren wir gemeinsam nach Dresden in die Technischen Sammlungen.

Schüler aus Trmice und Dippoldiswalde im Erlebnisland Mathematik der Technischen Sammlungen

Da es die Beschreibungen der Experimente auch in Tschechisch gab, konnten alle alles ausprobieren und die Welt der Mathematik selbst erkunden.

Gemeinsam eine Brücke bauen

Nach dem Museumsbesuch zeigten wir den tschechischen Schülern den Striezelmarkt und gingen in kleineren Gruppen Mittag essen. Wir machten uns einen Treffpunkt aus, den manche früher erreichten als andere, und liefen zusammen zum Hauptbahnhof. Zum krönenden Abschluss aßen wir in der Schule Pizza und nahmen am Weihnachtskonzert mit einigen tschechischen Weihnachtsliedern teil. Danach mussten wir unseren tschechischen Freunden leider „Na shledanou“ (Auf Wiedersehen) sagen.

Und damit endeten für uns drei wunderschöne Tage, die wir vor allem unserer Lehrerin Frau Frey, dem Förderverein unserer Schule, dem Sächsischen Kultusministerium und der spontanen Unterstützung des RVD und der Mitteldeutschen Regiobahn zu verdanken haben.
Dafür möchten wir uns recht herzlich bedanken.

Der Tschechisch-Kurs der 9. Klassen des „Glückauf“-Gymnasiums Dippoldiswalde
Federführend: Nadine Diesel

Antwort hinterlassen

Name und Email-Adresse sind notwendige Felder. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben.