Deutsche und tschechische Schüler kreieren Trickfilme: Animations-Workshop in der Brücke/ Most – Stiftung


SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Lea und Katka schneiden kleine Beinchen und Ärmchen aus Papier, die sie mit winzigen Knete-Gelenken an einem Papier-Mädchen befestigen.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Sebastian und Kuba fotografieren jede kleine Bewegung, die sie die Figur ausführen lassen.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Nach Hunderten von Fotos dann der erste Erfolg der Filmemacher – das Papier-Mädchen läuft tatsächlich fröhlich winkend durch ein paar Sekunden Trickfilm.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

In der Villa der Brücke/Most-Stiftung in Dresden erlebten die Tschechisch-Schüler der Klasse 8 des Glückauf-Gymnasiums Dippoldiswalde und Schüler der Zakladni Skola Trmice bei Usti eine Woche lang Unterricht der etwas anderen Art. 

Unter Anleitung zweier Absolventinnen der Kunsthochschule Prag wurden sie in die Geheimnisse des Animationsfilms eingeweiht und produzierten ihre eigenen Filme.

Ein Höhepunkt war zweifellos die Begegnung mit Dr. Jörg Herrmann, der seit über 40 Jahren Trickfilme kreiert, die nicht nur Dresdnern vertraut sind, sondern weltweit preisgekrönt sind. („Der Siebente Rabe“ wurde 2013 in Chicago in die Liste der weltbesten Kindertrickfilme aufgenommen.)

Übrigens, einer der Trickfilme der Jugendlichen handelt von einem tschechischen Jungen und einem deutschen Mädchen, die sich ineinander verlieben, aber durch einen breiten Fluss getrennt sind.
Aber zum Glück überwindet Liebe ja bekanntlich Grenzen …   – siehe Video