Wanderung mit dem Förderverein

Die diesjährige Wanderung des Fördervereins führte am 24. Oktober am Osterzgebirgskamm über tschechisches Gebiet.  20 Wanderfreunde trafen sich in Dipps und fuhren gemeinsam nach Dlouhá Louka (Langewiese). Dort wurden wir von Jens Weber vom Grüne Liga Osterzgebirge e.V. und auch Ehemaliger unseres „Glückauf“-Gymnasiums empfangen, der uns eine sehr gute Einführung in die natürlichen und historischen Besonderheiten der Region gab.


Auch im Folgenden gab er uns an markanten Punkten fachkundige Erläuterungen. Diese Melange aus Natur, Geschichte und Heimat war sehr lehrreich und auch ganz nach meinem persönlichen Geschmack. So entdeckten wir mit seiner Hilfe Spuren der einst dichten Besiedlung dieser Gegend und erfuhren von der Lebensart unserer Vorfahren. Einige Wanderer konnten das Gesagte mit eigenen Geschichten bestätigen oder ergänzen. Auch für die Kleineren Wandergesellen waren interessante Sagen und Erzählungen dabei.

Imposante Ausblicke über den herbstlichen Erzgebirgskamm und ins industriell geprägte Böhmische Becken mit seinen vielen Vulkankuppen konnten wir vom Funk- und Aussichtsturm auf dem Vlčí Hora (Wolfsberg) bei Dlouhá Louka, vom Felsen an der an der Hájer Ecke und natürlich vom Stropník (Strobnitz) (856 m) genießen.


Mit der Besichtigung des Felsen Vrasa (deutsch: „Falte“) kam auch die Geologie nicht zu kurz.

Und natürlich zog die wirklich große Burgruine Rýzmburk (Riesenburg) alle Generationen auf eigene Art in ihren Bann.

Für die interessante Runde haben wir zwar etwas länger gebraucht als geplant, aber das Wetter hat prima durchgehalten, so dass am Ende alle eine schöne Sonntagstour erlebten und selbst die drei Jüngsten, Kira, Tillmann und Per, bekundeten, dass ihnen die durchaus anstrengende Runde Spaß gemacht hat. Vielen Dank dafür noch einmal an die Organisatorin, Bärbel Hille, und natürlich unseren Wanderführer, Jens Weber.